Biografie

ninaportProf. Mag. Nina Igudesman wurde in St. Petersburg geboren.
Sie stammt aus einer Musikerfamilie, der Vater war Geiger, die Mutter Cellistin. Sie begann ihre Musikausbildung mit vier Jahren, absolvierte die Musikschule für begabte SchülerInnen und anschließend die Musikhochschule in St. Petersburg.
Ihre bedeutendsten Lehrerinnen waren Prof. Rasumovskaja - Schülerin von Prof. Heinrich Neuhaus - und Prof. Schmidt-Schklowskaja.

Prof. Mag. Nina Igudesman ist nicht nur im pädagogischen Bereich tätig, sondern führt auch eine solistische und kammermusikalische Konzerttätigkeit.

1980 emigrierte sie nach Deutschland und unterrichtete an der Universität in Bremen. Ihre SchülerInnen gewannen erste Preise beim Wettbewerb "Jugend musiziert" auf Bundesebene und beim „Steinway Wettbewerb“.

Sie selbst hatte kammermusikalische Auftritte und musizierte auch mit dem Orchester Stadttheater Bremerhaven.

Seit 1989 lebt Prof. Igudesman in Wien. Hier gab sie Solokonzerte und Konzerte mit Orchesterbegleitung im Kleinen und Großen Musikvereinssaal, im ORF und spielte zahlreiche Konzerte in anderen bedeutenden Konzertsälen.
Ihre SchülerInnen bekamen Preise und Auszeichnungen bei internationalen Wettbewerben und Festivals. Mehrere von ihnen sind als professionelle MusikerInnen tätig und arbeiten in vielen Ländern im solistischen und pädagogischen Bereich.

Sie unterrichtete in der Musikschule Perchtoldsdorf, in den Musikschulen der Stadt Wien im 10. und 15. Bezirk , im Prayner Konservatorium und im Gustav Mahler Konservatorium.

Prof. Igudesman organisierte Konzerte und spielte bei verschiedenen Veranstaltungen für das Steinway-Haus Wien, das Russische Kulturinstitut, und für die Bezirksämter im 2. und 3. Bezirk. Sie trat auch bei Wohltätigkeitskonzerten in der Kirche am Mexikoplatz auf.

Sie wird oft als Jurymitglied bei nationalen und internationalen Festivals und Wettbewerben eingeladen.

Ihre Tätigkeit umfasst auch eigene Projekte wie CD-Aufnahmen und den selbst produzierten Dokumentarfilm „Lebensfreude Musik“, wo sie und ihre SchülerInnen auftraten.

2006 bekam sie von Bundesministerin Elisabeth Gehrer, auf Entschließung des Herrn Bundespräsidenten Dr. Heinz Fischer, den Berufstitel „Professorin“ verliehen.

Prof. Igudesman gründete 2009 den „Ersten Russischen Musiksalon in Wien“, welcher jetzt als "Erster Internationaler Musiksalon in Wien" etabliert ist und wo sie selbst regelmäßig auftritt. Die Konzerte des Musiksalons sind in Wien und auch im Ausland bekannt.